16 Millionen Menschen in Deutschland üben ein Ehrenamt aus. Manche in kurzzeitigen Projekten, manche in dauerhaften, etablierten Arbeitsfeldern. Manche arbeiten eine Stunde im Monat, manche fast jeden Tag. Alle kümmern sich um gesellschaftlichen Zusammenhalt, um weniger Gegen- und mehr Miteinander. Im Sport, in Kirchengemeinden, in Sozialprojekten, bei den Tafeln, in der Kultur, im Umweltschutz, oft auch einfach in der Nachbarschaftshilfe. Diese Menschen suchen nicht das Scheinwerferlicht. Sie machen das Leben ihrer Mitmenschen besser. Wenn über „die gesellschaftliche Mitte in unserem Land“ gesprochen wird: hier ist sie. Im Ehrenamt.