Unsere Kandidatur ist uns ein echtes Herzensanliegen. Wir wollen wirklich etwas bewegen und dafür sorgen, dass politisches Engagement in unserer Partei wieder Spaß macht. Die SPD muss wieder die Heimat der Weltverbesserer und Mutmacherinnen werden: Für eine Gesellschaft, die zusammenhält und in der starke Schultern mehr tragen als schwächere. Für eine sozialdemokratische Bewegung, die Anstand lebt, innerhalb und auch außerhalb der Partei. Wir wollen Courage zeigen, ganz besonders gegen die Feinde von Freiheit und Demokratie.

Hier das ganze Interview lesen (Handelsblatt)