Die Zukunft der SPD ist für uns ein echtes Herzensanliegen. Was unsere SPD jetzt braucht, sind Zusammenhalt und Teamspiel. Jetzt haben wir die Chance, gemeinsam den Aufbruch zu wagen – deshalb treten wir an!

Wir wollen dafür sorgen, dass politisches Engagement in unserer Partei wieder Freude macht. Wir beide können und wollen begeistern! Und wir sind stolz darauf, Sozis zu sein. Die SPD wird nach wie vor gebraucht: Für eine Gesellschaft, die nicht fragt, woher du kommst, sondern wohin du willst. Für ein Europa, das schützt und Globalisierung gestaltet. Für ein Land, in dem es gerecht zugeht und in dem starke Schultern mehr tragen als schwächere. Das alles gibt es nur mit einer starken Sozialdemokratie.

Hier das ganze Interview lesen (vorwaerts.de)